MANAWA – Das Jetzt ist die Zeit der Macht

Der Wortteil mana kann mit „Kraft“, „Macht“ oder „Einfluss“ übersetzt werden, wa heißt unter anderem „Zeit“. Manawa lässt sich also mit „Zeit der Macht/Kraft“ übersetzen.

 

Vergangenheit und Zukunft existieren, aber nicht als erfahrbare Realitäten. Einfluss kann ich nur aus der Gegenwart heraus ausüben.

 

Die Vergangenheit ist eben das, vergangen. Sie existiert nur noch als Ihre subjektive Erinnerung und bestimmt Ihr jetziges Leben genau in dem Maß, das Sie ihr zugestehen. Folglich sind es nicht unsere Eltern, Herkunft oder soziales Umfeld, die eine Hauptrolle spielen, sondern Ihre Reaktionen darauf.

Sie können die Vergangenheit nicht ändern, aber Sie können eine Entscheidung über ihren künftigen Einfluss treffen – und zwar jetzt.

 

Die Zukunft wiederum ist keinesfalls vorherbestimmt. Sie besteht aus Möglichkeiten mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit: Jede Änderung in Ihrem Denken und Verhalten hat das Potential, Ihre Zukunft zu ändern. Da die Zukunft also aus Ihrer Gegenwart entspringt, bestimmen Sie darüber im jeweils gegebenen Moment des Jetzt.

 

Sie können also weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft handeln, immer nur im jeweils gegebenen Moment.  Beide haben keinen direkten Einfluss auf Sie – poetisch formuliert, werden Sie vom Regen von gestern nicht nass und die Sonne von morgen verbrennt Sie nicht.

 

Das deutsche Wort „Gegenwart“ ist wunderbar geeignet, um den Kerngedanken des 4. Huna-Prinzips zu verdeutlichen, bedeutet es doch gleichzeitig „anwesend sein“ und „Jetzt“.

 

Wenn Sie mit Ihren Gedanken ständig bei Ihren Erinnerungen, egal ob guten oder schlechten, oder Ihren Ängsten oder Erwartungen die Zukunft betreffend verweilen, werden Sie im Hier und Jetzt nicht sonderlich effektiv sein.

Werbeanzeigen