Lono – Das Bewusstsein

 

Lono bedeutet zunähst genau das: „Bewusstsein“.

Lono ist der Aspekt unseres Geistes, der sich der inneren und äußeren Einflüsse bewusst ist, also z.B. Gedanken, Sinneswahrnehmungen, Ideen, Empfindungen, Erinnerungen usw. wie auch Zeit, Bewegung, Druck und dergleichen.

 

Seine wesentlichste Funktion ist es, unter den Eindrücken, die das Ku nicht sofort herausgefiltert hat, diejenigen auszuwählen, die es im Moment für wichtig hält. Entsprechend wird unsere Aufmerksamkeit konzentriert oder auch erweitert.

 

Lono ist der einzige Teil unseres Selbst, über den wir die unmittelbare Kontrolle besitzen. Sein Hauptwerkzeug ist die Phantasie, das heißt, es kann sich Dinge vorstellen, die im Moment nicht im Bereich der Sinneswahrnehmung sind oder sogar überhaupt nicht existieren. Das ist übrigens ein wesentliches Element der Erschaffung unserer persönlichen Realität.

 

Sein größtes Vergnügen sind Logik und Ordnung. Es liebt es, die verfügbaren Informationen zu verstehen, daraus Regeln und Kategorien abzuleiten und dann alles entsprechend einzusortieren.

 

Von entscheidender Wichtigkeit ist es außerdem, dass eine der Hauptaufgaben von Lono darin besteht, das Ku – also das Unterbewusstsein – zu steuern und zu lehren. Das Ku übernimmt die Speicherung der Regeln und wandelt sie in Programme um: die automatischen, unbewussten und gewohnheitsmäßigen Reaktionen, Handlungen, Gedanken usw. Außerdem filtert es alle Wahrnehmungen gemäß diesen Anweisungen.

 

Lono und Ku kommunizieren fortlaufend in vielfältiger Weise, wobei das Unterbewusstsein im Normalfall ständig um Verhaltensanweisungen in der Form von Entscheidungen bittet. Eine der vielen Möglichkeiten sind unsere Gefühle. Dies ist den meisten Menschen nicht klar, da sie bei diesen verschiedenen Eindrücken nicht verstehen, worum es sich dabei tatsächlich handelt. Wenn vom Bewusstsein entsprechend keine Direktiven kommen, handelt das Ku entweder nach seinen gespeicherten Gewohnheiten oder den Weisungen anderer Menschen.

 

Aus dem wenigen hier Gesagten lässt sich bereits ermessen, wie entscheidend eine intakte und bewusste Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein für unser Funktionieren im alltäglichen Leben ist. Dies Anderen beizubringen ist ein zentrales Anliegen auf meinen Seminaren und in meinen Einzelsitzungen.

Werbeanzeigen